20.11.2010 - Nach Bronze und Silber endlich Hessenmeister

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ist der TV Steinau Hessischer Mannschaftsmeister im Gerteturnen geworden. Die Schlerinnen holten sich in Mrlenbach mit 177,95 Punkten den Titel im Wettkampf 5, P5/6.

Der erste Vorsitzende Burkhard Lamm, der das Geschehen verfolgte, sagte nach den Erfolg: Das monatelange Training hat sich gelohnt. Es war ein spannender Wettkampf. Wir waren von Anfang an zwar immer nur ein paar Zehntel vorn. Aber wir rechneten nicht damit, dass wir es schaffen, denn die Gegner waren brenstark. Nach einem Sturz am Barren dachten wir schon das war es. Aber durch eine replica watches geschlossene Mannschaftsleistung, sturzfreies Turnen am Schwebebalken und bester Mannschaftswertung an Sprung und Boden war der Sieg berechtigt. Nachdem die Mannschaft im Vorjahr Vizemeister wurde und vor zwei Jahren Bronze geholt hatte, war die Zeit reif fr den Titel. Die Turnerinnen Alisa Lang, Mara Eckart, Nicole Germersdorff, Nina Bangert und Kristin Larbig verwirklichten das Projekt Gold und sorgten fr den grten Triumph in der Vereinsgeschichte. Trainerin Brigitta Frischkorn sagte berglcklich: Nach meinen Berechnungen im Vorfeld war klar, dass es fr Gold reichen kann aber nur, wenn wir an allen Gerten unsere individuelle Bestleistung abrufen knnen. Die berragende Alisa Lang prsentierte sich stark und ging mit 61,05 Punkten als beste Turnerin in der Einzelwertung hervor. Frischkorn beeindruckt: Przise wie ein Uhrwerk zeigte Alisa ihre bungen und erhielt nur 2,95 Punkte Abzug. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Mdchen lieen sich mit Kmpfernatur und Nervenstrke nie aus der Ruhe bringen.

Mdels lieen sich nicht aus der Ruhe bringen

Die Steinauer Mdchen bernahmen bereits am ersten Gert, dem Sprung (44,80 Punkte), die Fhrung und lieen sich auch durch zwei grbere Patzer am Stufenbarren (44,60) nicht aus der rolex falsi Ruhe bringen. Frischkorn: Die Fehler waren rgerlich, denn es ist eigentlich unser bestes Gert. Im Training ist das nie passiert. Das habe den Wettkampf dann sehr spannend gemacht. Nun mussten wir das kompensieren. Und das nchste Gert war ausgerechnet der Zitterbalken. Frischkorn: Meine Nerven waren zum Zerreien gespannt und mein Puls raste die Mdels blieben ganz gelassen. Das wurde belohnt: Steinaus Turnerinnen schafften mit fehlerfreien bungen ohne jegliche Absteiger unter den zwlf Teams mit 44,10 Punkten die zweithchste Wertung. Am Boden folgte das Sahnehubchen. Mit technisch perfekten bungen waren Steinaus Talente Tagesbeste (44,45). Bei der Siegerehrung war der Jubel bei den Mdchen , den Trainern und Christina Bartholom, die als Landeskampfrichterin fungierte, riesengro. Kathrin Rumrich und Frischkorn lagen sich in den Armen und auf der Tribne freuten sich Burkhard Lamm, Kathrin Noll und Daniel Mller mit den Eltern ber den historischen Titelgewinn.

Author: Admin

Weiter fhrender Link: www.fuldaerzeitung.de/sport/fuldaregion/

 

QUICK DOWNLOADS

Zur Ansicht der PDF-Dokumente benötigen Sie den Acrobat Reader - Download hier

Besonderer Dank an...
  • Frau Dr. Fajer Klüh