28.03.2011 - Turnen: Wenig verheiungsvoller Start der KTV Main-Kinzig

ie Jugendturner der KTV Main-Kinzig sicherten sich zum Saisonstart der Jugend-Landesliga in Linden bei Gieen vier Punkte. Das Team von Eintracht Frankfurt setzte sich mit einem deutlichen Sieg an die Spitze.

Trotz des neunten Platzes unter elf Teams zeigte sich KTV- Kunstturnwart Thomas Starfinger mit dem Ergebnis zufrieden: Das Leistungsniveau war qualitativ sehr anspruchsvoll. Es lief fr uns besser als ich dachte. Wir hatten eigentlich mit zwei Punkten gerechnet. Geholt haben wir vier, damenuhren aber es waren durchaus sogar sechs Punkte drin. Wir haben am Boden (29,10) mindestens zwei Punkte verschenkt. Mit Platz zehn in der Gertewertung kann die Mannschaft nicht zufrieden sein. Hier muss sauberer geturnt werden. Wir knnen dort durchaus 32 Punkte erzielen. Lediglich Robin Schlereth kam mit 10,30 ber die zehn Punkte Hrde.

Am Pauschenpferd turnte der KTV-Nachwuchs replique rolex nervenstark die bungen ohne Sturz durch und wurde mit 22,55 Punkten belohnt. An den Ringen (28,05) konnte die Mannschaft mit Platz acht wieder Punkte gutmachen. Trotz zu optimierender bungskombinationen landete das Team auf Platz acht. Robin Ottmann berraschte erstmals mit einem Kreuzhang,orologi replica was mit 8,60 Punkten belohnt wurde.
Am Sprung (32,90) sammelte das KTV-Team zwar die meisten Punkte, kam aber dennoch ber Rang elf nicht hinaus. Starfinger kritisch: Am Sprung mssen wir uns darauf konzentrieren, saubere berschlge zu turnen. Ich denke, 33,7 Punkte mssten replicas relojes mglich sein, das htte Platz sieben bedeutet. Nur Marvin Starfinger berzeugte mit einem sicheren berschlag (11,10). Beim berschlag von Max Hain (9,90) und des Steinauers Jeffrey Schramm (10,50) sowie dem Yamashita von Robin Schlereth und dem Handstand mit halber Schraube von Angelo Rico (11,20) waren grobe Haltungsfehler zu erkennen.

Am Barren (30,65) holte die KTV als Siebter mchtig auf. Robin Schlereth (10,60), Jeffrey Schramm (9,70) und Robin Ottmann (10,35) retteten das Mannschaftsergebnis.

Am Knigsgert, dem Reck (18,50), wurde die Schwche des KTV-Teams offenbar. Vor dem letzten Gert lag die Mannschaft noch auf Platz acht. Die Hoffnungen der rolex pas cher Trainer Bernd Lange und Thomas Starfinger auf sechs Ligapunkte erfllten sich aber mit dem zehnten Platz nicht. Der Steinauer David Doll,rolex replica seines Zeichens Jngster im Team, und der Rest der Mannschaft gaben zwar ihr Bestes buy windows 7 pro key, doch die konsequenten Kampfrichter zeigten keine Gnade. Die Mannschaft fiel auf Platz neun zurck.
Der nchste Wettkampf ist am Sonntag, 3. April, in Groostheim. Kunstturnwart Starfinger gibt vor: Wir haben uns ein klares Ziel gesteckt und planen den Angriff auf Platz acht.

Author: Admin

Weiter fhrender Link: www.fuldaerzeitung.de

 

QUICK DOWNLOADS

Zur Ansicht der PDF-Dokumente benötigen Sie den Acrobat Reader - Download hier

Besonderer Dank an...
  • Frau Dr. Fajer Klüh