Archiv der Kategorie: Allgemein

Hessische Landesfinale

Hessische Landesfinale im Gerätturnen am 04./05.05.2024 in Frankfurt-Kalbach


Am Wochenende fand das Hessische Landesfinale im Gerätturnen der Schüler und Jugendturnerinnen in Frankfurt-Kalbach statt, für dass alle Sportlerinnen sich zuvor in ihrem Turngau qualifiziert hatten. In insgesamt sieben Wettkampfklassen (Kür und Pflichtstufen) wurden die Landessieger gesucht.


Pia Lauer vom TV Steinau turnte bei den ältesten Kürturnerinnen im Wettkampf Leistungsklasse 2, Jahrgang 2009-2010. Lauer ließ sich trotz eines holprigen Startes im ersten Sprung nicht beeindrucken und zeigte im zweiten Sprung einen guten „Halb rein/halb raus“, der mit 11,55 Punkten belohnt wurde. Stark präsentierte sie sich am Stufenbarren, mit der viertbesten Tageswertung (11,20 Punkte) und meisterte ihren Vortrag am Schwebebalken sicher im Anschluss mit tollen 11,70 Zählern. Die abschließende Bodenübung belohnten die Kampfrichter mit großartigen 12,85 Punkten, womit Lauer die fünftbeste Wertung an diesem Geräte erreichen konnte. Riesig war die Freude am Ende über 47,30 Punkte und dem damit erturnten Rang fünf. Im Wettkampf Leistungsklasse 3 Jahrgang 2011-2012 belegte Mira Ullrich in einem starken Teilnehmerfeld mit 48,35 Punkten einen sehr guten 7. Platz. Sie konnte die Kampfrichter besonders am Schwebebalken von sich überzeugen und erturnte mit 13,10 Punkten die höchste Wertung ihres Wettkampfes. Aber auch am Boden glänzte Ullrich mit 13,5 Punkten, was die drittbeste Wertung war. Am Sprung und Stufenbarren kamen solide 11,35 und 10,40 Punkte dazu.
Auch im Wettkampf Leistungsklasse 4 Jahrgang 2013-2014 war der TV Steinau mit Viktoria Marczak vertreten. Marczak turnte alle Geräte souverän ohne große Fehler durch und wurde dafür mit einem tollen 13. Platz (45,95) in einem Teilnehmerfeld von 32 Turnerinnen belohnt. Insbesondere am Sprung zeigte sie ihr Können mit der zweitbesten Wertung ihres Wettkampfes (12,25).
Ida Greb ging im Wettkampf Pflichtstufe 6-7 Jahrgang 2010-2011 an den Start und landet mit 52,75 Punkten auf dem guten 14. Platz. Vor allem am Boden turnte sie eine sehr saubere Übung, die mit starken 13,85 Punkten belohnt wurde aber auch am Balken glänzte Greb mit 13,15 Punkten.
Hanna Dernesch verpasste im Wettkampf Pflichtstufe 5-6 Jahrgang 2012-2013 nur um 0,05 Punkte den Podestplatz und landet mit 55,90 Punkten auf Rang vier. Besonders hervorzuheben sind sehr starke 14,5 Punkte am Schwebebalken, welche mit Abstand die höchste Punktzahl an diesem Gerät war. Aber auch am Stufenbarren (14,15) und Boden (14,0) konnte sie wertvolle Zähler sammeln.
Im Jüngsten Wettkampf, Pflichtstufe 5 Jahrgang 2014 und jünger, turnte Liya Gözcü für den TV Steinau. Am Stufenbarren turnte sie eine schöne Übung, wofür sie 12,95 Punkte erhielt. Mit 47,85 Punkten sichert sich die jüngste Steinauerin einen soliden 25. Platz.

Gau-Einzelmeisterschaft Turn 10

Am 27.04.2024 fanden in der Bad Orber Großturnhalle die Gau-Einzelmeisterschaft Turn 10 weiblich statt.
Insgesamt kämpften 105 Teilnehmerinnen in fünf verschiedenen Wettkämpfen um den Titel, darunter auch elf Turnerinnen des TV Steinau, welche in zwei Wettkämpfen antraten.
Im WK 4 (Jahrgang 2014/15) konnte sich Joleen King mit 86,5 Punkten den 10. Platz unter 35 Teilnehmerinnen sichern und überzeugte am Boden mit 16 Punkten, sowie am Balken mit 17 Punkten. Daria Jurma und Emilia Walter teilten sich Platz 16 (65,5 Punkte) und erturnten beide am Boden 16 Punkte. Auch Caitlin Waschulewski konnte trotz Verletzung gute 61 Punkte erturnen und belegte Platz 27. Yasmin Jamac, Platz 33, erturnte 55,5 Punkte.
Im WK 5 (Jahrgang 2016-2018) konnte sich der TV Steinau fünf der ersten zehn Plätze sichern. Felia Friese erturnte an ihrem ersten Wettkampf gute 52 Punke und erreichte Platz 19, auch Lea Dernesch (63 Punkte) turnte ihren ersten Wettkampf und errang mit überzeugenden 15 Punkten am Boden Platz 10. Clara Hartung (Platz 7) konnte sich mit 16 Punkten am Boden beweisen und erreicht 66,5 Punkte. Mit sehr guten 17 Punkten am Boden turnte Leoni Blum die wettkampfbeste Bodenübung und holte sich mit 67 Punkten Platz 6. Celina Buchhold sicherte sich mit guten 68 Punkten Platz 4 und verfehlte damit knapp Platz drei. Mit nur 0,5 Punkten auf Platz 1 holte sich Ylvie Müller (73,5 Punkte) die Silbermedaille und bewies sich an drei von fünf Geräten als Wettkampfbeste. Am Sprung zeigte sie zum ersten Mal ihre Sprunghocke über den Tisch, welche mit 14 Punkten belohnt wurde. Auch am Boden (17 Punkte) und Reck (14 Punkte) konnte sie überzeugen.

Erfolgreicher Ligaauftakt

Landesliga 4 Nord am 21.04.2024 in Limburg
Am 21.04.2024 startete der TV Steinau in die Hessische Ligasaison im Gerätturnen weiblich, wo der TV mit zwei Mannschaften, je eine in der Liga 4 Nord und 4 Süd, dabei ist.
Den Anfang machte die Liga 4 Nord. In der Besetzung Ronja Barwich, Diana Gemsjäger, Tina Hartmann, Klopatrah Klüh und Pia Lauer reiste der TV Steinau nach Limburg. Startgerät für das Team war der Stufenbarren. Hier brachte der TV Steinau seine Übungen souverän durch und holte sehr starken 38,30 Punkten was sich später gegenüber der Konkurrenz als ein sattes Punktpolster herausstellte. Mit 13,15 Punkten bzw. 12,85 Punkten erzielte Kleopatrah Klüh und Ronja Barwich die Tageshöchstwertungen. Nervenstark bleibt Tina Hartmann als Startturnerin am Balken. Sie zeigte mit 12,60 Punkten nicht nur eine der besten Vorträge sondern sicherte auch wertvolle Zähler für ihr Team. 36,00 Punkte kam am Schwebbalken hinzu, es war überraschend das zweitbeste Teamergebnis an diesem Gerät. Solide Übungen am Boden ohne nennenswerte Fehler brachten der Mannschaft zwar das beste Gerätergebnis ein (38,85 Punkte), allerdings war die Konkurrenz an diesem Geräte sehr stark. Mit ihrem schönen Vortrag steuerte Pia Lauer wertvolle 12,30 Zähler zum Bodenteamergebnis bei. Abschließendes Gerät für die Steinauer war der Sprung, wo Diana Gemsjäger mit 12,05 Punkten überzeugen konnte und die höchste Wertung für den TV Steinau holte. „Haben die uns vergessen?“ fragte man sich im Team während der Ergebnisbekanntgabe nach dem Wettkampf. Die Antwort lies zwar auf sich warten – aber Nein, der TV Steinau wurde nicht vergessen. Mit 148,60 Punkten und nur 0,55 Punkten Rückstand auf den Tagessieger dem TV Hofheim steht das Steinauer Team nach dem Ersten Wettkampftag überraschend auf Rang zwei. Die Freude war nicht nur bei dem Team riesig sondern auch bei Betreuer David Doll und den Heimkampfrichtern Markus Weber und Katja Leib.

Hessenmeistertitel für Bejm, Hartmann und Leib

Am Wochenende fanden in Fulda das Hessische Landesfinale der Turnerinnen über 16 Jahre und die Hessischen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen statt. Mit einem tollen Betreuungs-Kamprichter-Fan-Team waren der TV Steinau und der TV Wächtersbach zu den Titelkämpfen angereist – und dies sollte belohnt werden.

Hessische Landesfinal der Turnerinnen über 16 Jahre

In der Wettkampfklasse 16-29 Jahre, Kür Leistungsklasse 3, war das größte Teilnehmerfeld am Start, darunter auch Vanessa Bejm, Alissa Harner und Ines Holstein vom TV Steinau. Unter 41 Turnerinnen erwischte Vanessa Bejm einen sehr guten Tag und lieferte sich am Ende einen spannenden Zweikampf um den Titelgewinn. Gleich zu Beginn konnte Bejm mit ihrem Vortag am Boden nicht nur die drittbeste Wertung erturnen (13,20 Punkte) sondern hatte nur 3 Zehnteln Rückstand auf die zweitplatzierte. Am Sprung brachte Bejm ihren Handstützüberschlag gut durch (11,35) Punkte musste aber anderen aufgrund ihres schwierigeren Sprungs den Vortritt lassen. Der Rückstand vergrößerte sich um weitere 0,45 Punkte. Eine sehr sichere Übung am Stufenbarren von beiden Sportlerinnen machte das Rennen um den Titel weiterhin spannend. Bejm konnte hier leicht aufholen, der Rückstand verringerte sich auf insgesamt 0,6 Punkte. Das letzte Gerät, der Schwebebalken sollte nun die Entscheidung bringen. Die spätere zweitplatzierte Hanna Heun von der KTV Fulda legte mit starken 12,70 Punkten vor. Bejm lies sich an diesem Tag aber von nichts aus der Ruhe bringen und legte mit einem sehr sicherem Vortrag nach. Die Kampfrichter belohnten diesen mit der Tageshöchstnote von 13,65 Punkten, was gleich den Titelgewinn bedeutete. Bejm gewann mit 51,10 Punkten diese Wettkampfklasse und holte nach langer Zeit den Hessenmeistertitel nach Steinau. Ihre Vereinskolleginnen Alissa Harner und Ines Holstein holten Rang 15. bzw. 32. Harner überzeugte dabei mit tollen 12,10 Punkten am Sprung und einer sehr schönen Übung am Stufenbarren (12,75 Punkte). Holstein sammelte die meisten Zähler am Schwebebalken und freute sich über ihren Sprungwertung. Bereits jetzt war der mitgereiste Fanclub hellauf begeistert. Man scherzte den heimischen Sportler für den nun folgenden Durchgang „so, nun könnt ihr das ja nachmachen“ zu. Während der Fanclub sich auf die Tribüne zurückzog und die heimischen Kamprichter Arina Mijjenko und Beate Lach gestärkt zu ihrem Einsatzgerät liefen, begann die Erwärmung für die Sportler des Wettkampf Wettkampf Kür Leistungsklasse 2, 16-17 Jahre. Hier waren die für den TV Steinau Evelyn Derigs und die für den TV Steinau in der Mannschaft startende Tina Hartmann aus Wächtersbach mit von der Partie. Derigs konnte am Ende durchaus zufrieden auf den Wettkampf und Rang 20 zurückblicken, musste hier und da ein paar Abzüge in Kauf nehmen und freute aber über 10,45 Punkte am Sprung. Für Hartmann begann der Wettkampf am Boden, so sie erstmals ihre neue Übung präsentierte, die mit 12,40 Punkten belohnt wurde. Am Sprung gelang Hartmann im Gegensatz zum Training ein schöner „Halb/Halb“, mit dem sie sogar die Tageshöchstnote an diesem Gerät erzielte. Mit ihrer gut durchgeturnten Übung am Stufenbarren war Hartmann zwar zufrieden, hatte sich aber mehr Zähler erhofft. Bis dahin wusste die Wächtersbacherin nicht, dass sie auch hier die drittbeste Wertung erzielt hatte. Wie im Wettkampf zuvor sollte der Balken die Entscheidung bringen. Die Freude am Ende war riesig, da Hartmann einen sicheren Vortrag präsentierte und mit 12,15 Punkte auch die zweitbeste Übung des Tages erturnte. Aus dem Scherz vor dem Wettkampf wurde bei der Siegerehrung Ernst. Ungläubig und mit Freudentränen stand Hartmann am Ende mit 49,10 Punkten ganz oben auf dem Podest. Gleichzeitig mit den Landesfinale der Turnerinnen über 16 Jahre fanden auch die Hessischen Seniorenmeisterschaften Gerätturnen weiblich statt, wo TVS-Trainerin Katja Leib startete. Leib sicherte sich in der Altersklasse W45 nicht nur den Hessenmeistertitel mit 48,55 Punkten, sondern auch die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften.

Gau-Einzelmeisterschaften 2024

Einzelmeisterschaften Gerätturnen weiblich, Turngau Kinzig, am 16.03.2024 in Steinau

Mit 28 Turnerinnen und 6 Kampfrichtern war der TV Steinau am Wochenende bei den Einzelmeisterschaften des Turngau Kinzig vertreten, die auch gleichzeitig als Qualifikation für das Hessische Landesfinale im Mai dienten. Mit sechs Meistertitel und 15 Podestplätzen war der TV Steinau erfolgreichster Verein im Gau.


Im Wettkampf 1 (Kür Leistungsklasse 3, jahrgangsoffen), konnte Ines Holstein mit 46,80 Punkten den Meistertitel holen. Sie zeigte am Balken eine nervenstarke Übung mit einem hohen Ausgangswert und wurde dafür mit 12,70 Punkten belohnt. Den zweiten Platze machte Monique Weixler mit 39,85 Punkten. Am Boden zeigte sie eine solide Kür (11,50). Drittplatzierte Saskia Riedl überzeugte ebenfalls am Boden (12,20). Auf dem vierten Platz folgt Leana Schüssler mit 35,05 Punkten.
Im Wettkampf LK II Jahrgang 2009-2010 war der TV Steinau mit Pia Lauer und Maja Holstein vertreten. Lauer erwischte einen sehr guten Tag und konnte sich mit insgesamt 50,40 Punkten nicht nur den Titelgewinn sondern auch die Qualifikation für das Hessische Landesfinale sichern. Dabei überzeugte Lauer besonders am Boden mit einer schönen Übung (13,60) und einem nervenstarken Vortrag am Schwebebalken (12,80). Mit konstanten Wertungen am Sprung, Balken und Boden sowie einer persönlich tollen Wertung am Stufenbarren erturnte sich Maja Holstein mit 43,10 Punkten Rang fünf. Besonders freuen konnte sich Holstein zudem über ihren Handstützüberschlag am Sprung, den die Kampfrichter mit 11,25 Punkte belohnten.
Im Wettkampf LK III Jahrgang 2011-2012 konnte sich Mira Ullrich mit einem Vorsprung von mehr als zwei Punkten den Meistertitel holen. Vor allem am Balken erwies sie sich nervenstark und erturnte sehr starke 12,80 Punkte aber auch am Boden wurde sie mit 13,40 Punkten für ihre saubere Übung belohnt. Auch sie qualifizierte sich mit Ida Winterfeld (TV Lieblos) für die Hessische Meisterschaft.
Im Wettkampf LK IV Jahrgang 2013-2015 wurde Viktoria Marczak mit 46,95 Punkten Gaumeisterin und qualifizierte sich somit für die Hessischen Landesfinals. Insbesondere ihr toller Sprung (12,30) verhalf ihr zu dieser Leistung. Die Silbermedaille konnte Aulona Sylejmani (TV Bad Orb) für sich gewinnen. Auf dem dritten Platz landet Nele Klüber mit 42,75 Punkten. Klüber zeigte eine super Bodenkür, die mit 11,15 belohnt wurde.
Pflichtstufe 6-7, Jahrgang 2010-2011 hieß die Anforderung für Ida Greb, die nur knapp vor Marie Noll (56,50 Punkte) mit 56,70 Punkten den Gautitel erturnte und sich somit auch für die Hessischen Landesfinals qualifizierte. Besonders am Sprung konnte sie die Kampfrichter von sich überzeugen und erhielt solide 14,80 Punkte für ihren Handstand-Überschlag. Marie Noll erhielt die höchste Wertung ihres Wettkampfes am Balken (14,00). Helena Hofmann landet, mit einem soliden Barrenvortrag für den sie 13,55 Punkte erhielt, auf dem dritten Platz. Romy Fischer landet mit 51,45 Punkten auf Rang vier.
Im Wettkampf Pflichtstufe 5-6, Jahrgang 2012 und 2013 traten gleich sechs Steinauer Turnerinnen an. Im Teilnehmerfeld von zehn Turnerinnen konnte sich Hanna Dernesch beweisen und holte mit 58,10 Punkten den Sieg. Sie erturnte an allen vier Geräten die höchste Wertung ihres Wettkampfes und sicherte sich die Qualifikation für die Hessischen Landesfinals. Ida Zinkhan verpasste knapp die Qualifikation für die Hessischen Finalwettkämpfe und landet mit 54,20 Punkten auf Rang drei. Lea Kummer (53,35) und Felicia Kreisl (52,15) folgten auf Platz fünf und sechs. Emilia Kalus sichert sich mit 50,35 Punkten den achten Platz und Neele Haak wurde mit 49,10 Punkten neunte.
Wettkampf Pflichtstufe 5, Jahrgang 2014 und jünger Liya Gözcü holt mit 54,10 Punkten den Vizemeistertitel. Am Barren glänzte sie mit 14,10 Punkten, was die höchste Wertung ihres Wettkampfes ist, und qualifiziert sich für die Landesfinals. Angelina Alt verpasste nur um 0,05 den Podestplatz und wurde mit 53,80 Punkten vierte. Dennoch gelang ihr es die höchste Wertung am Balken zu erzielen (13,55). Den neunten Platz erturnte Lamia Gürbüz mit 48,35 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgten Amelie Jonas (12. 42,65), Lotte Lehmann (13. 41,80) und Leonie Hämel (14. 29,60).
Die jüngsten Steinauerinnen turnten im Wettkampf P4 Jahrgang 2015 und jünger. Hier holte Celina Buchhold mit 48,45 Punkten die Silbermedaille. Sie konnte die Kampfrichter vor allem am Balken überzeugen und erhielt für ihre Übung die höchste Wertung (12,25). Dicht gefolgt von Leonie Blum, die mit 48,00 Punkten den dritten Platz erturnte. Den siebten Platz sicherte sich Charlotte Kley mit 31,05 Punkten.

Hessisches Landesmannschaftsfinale 2023

Hessisches Landesmannschaftsfinale Gerätturnen weiblich am 04./05.11.2023 in Limburg

Nach längerer Zeit konnte sich der TV Steinau bei den ältesten Kürturnerinnen (Kür modifiziert Leistungsklasse 2, jahrgangsoffen) wieder für das Hessische Landesfinale qualifizieren. Die Freude war groß. Die Qualifikation beendeten die Steinauer mit 148,30 Punkten knapp hinter dem TV Lieblos auf Rang zwei. Was diese 148 Punkte in Hessen wert sein würden, galt es am Samstag zu fortgeschrittener Stunde herauszufinden. Das Team entschied sich für das Wettkampfmotto „All in“, so dass jeder die Möglichkeit erhielt, seine Übungen individuell in der Schwierigkeit aufzustocken bzw. sich an neu trainierte Elemente oder Elementverbindungen zu wagen. Befreit startete der TV Steinau am Sprung in den Wettkampf. Hier zeigten alle Handstützüberschlag mit zwei halben Längsachsendrehungen, die die Kampfrichter mit Wertungen um die 12 Punkte honorierten. Nach den insgesamt 36,50 Punkten lies das Team am Stufenbarren nicht locker, brachte erneut alle Übungen ohne nennenswerte Fehler gut durch und erturnte weitere 35,00 Punkte. Es war draußen bereits dunkel, als der Balken auf dem Programm stand. In der Vergangenheit war dieses Geräte oft der Endgegner und entschied über eine Platzierung. Vor den Augen des Heimkampfrichters Markus Weber und Betreuer Lukas Busch trumpfte der TV Steinau auf, behielt die Nerven, überzeugte mit hohen Wertungen und toppte das Geräteergebnis vom Sprung. Weitere 38,10 Zähler gingen auf das Punktekonto des TV Steinau. Und es sollte noch besser kommen. Mit sehr schönen Vorträgen erturnte dem TV Steinau zum Abschluss starke 40,50 Punkte am Boden, was die Freude aller Beteiligten weiter steigerte und man mit Spannung die Siegerehrung erwartete. Nach einem sehr langen aber sehr gelungenen Wettkampf strahlten das Steinauer Team auf einem nicht erwarteten Rang fünf. Für den TV Steinau turnten Ronja Barwich, Vanessa Bejm , Tina Hartmann, Kleopatrah Klüh und Franziska Lang. Besonders hervorzuheben sind nervenstarke 13,95 Punkte von Vanessa Bejm am Balken, sprunggewaltige 13,50 Punkte durch Ronja Barwich am Boden, die sehr gut durchgeturnten Stufenbarrenübugen von Franziska Lang und Kleopatrah Klüh am Stufenbarren sowie ein toller „Halb-rein/Halb-Raus“ durch Tina Hartmann am Sprung, der das Team gut in den Wettkampf brachte.

Im Wettkampf Kür modifiziert Leistungsklasse 4, Jahrgang 2011 und jünger turnten Hanna Dernesch, Ida Greb, Lea Kummer, Marie Noll, Aulona Süleymani und Mira Ullrich für den TV Steinau. Unerwartet konnte hier mit 138,70 Punkten der gute 8. von 12 Plätzen beim stark vertretenen Teilnehmerfeld erturnt werden, wobei bis zum Meistertitel nur 4 Punkte fehlten. Marie Noll eröffnete den Wettkampf für die Steinauer mit einer der besten Boden Übungen des Wettkampftages. Lea Kummer holte wichtige Punkte am Sprung. Aulona Süleymani steuerte solide Punkte am Barren und Sprung bei. Ida Greb turnte eine gute Barrenübungen mit Punkten im Spitzenfeld des Wettkampfes. Hanna Dernesch erzielte wichtige Punkte am Zittergerät Balken. Mira Ullrich erzielte Punktgleich mit Milana Michalew (TSG Niedergirmes) die beste Balkenwertung (13,05 Punkte) und Bodenwertung (12,90 Punkte) des gesamten Wettkampfes.